Herde / Integration

Herde

Auf Hof Sonnenberg hat sich, wie in der Natur, eine gemischte Herde zusammen gefunden. In der Herde dürfen Stuten und Wallache aller Rassen zusammen leben. Das Alter spielt natürlich keine Rolle. Jungpferde bis hin zu Senioren dürfen auf Hof Sonnenberg die Vorteile eines Bewegungsstalls genießen.

Integrationsbereich

In (fast) jedem Aktiv-/Bewegungsstall befindet sich ein Integrationsbereich. Dieser ist meist im Ruheraum in einer Ecke als Pferdebox abgetrennt.

Wie von Hof Sonnenberg gewohnt, ist auch das bei uns etwas anders.

Aus welcher Richtung kommt in der Regel der Feind? Richtig, frontal von vorne!Integration

Um diesen Druck zu nehmen, haben wir uns dafür entschieden, den Integrationsbereich IN die Lauffläche der Herde einzubauen. Der Integrationsbereich befindet sich in der Nähe des Kraftfutterautomaten und am Weg zu einer der beiden Heuraufen.

Zusätzlich wurde im Sommer 2014 eine zusätzliche/dritte Heuraufe genau an der Integrationshütte platziert. (Bild muss noch aktualisiert werden)

Damit ist gewährleistet, dass die bereits bestehende Herde immer wieder am Neuankömmling vorbei laufen wird. Die Herde kann sich somit vermehrt mit dem neuen Pferd "beschäftigen" und die ersten Freundschaften schließen. Da der Integrationsbereich von 3 Seiten offen ist, wird das Pferd von Beginn an "IN" der Herde sein, auch wenn es ein sicherer Zaun von der Herde trennt.

Der Neuankömmling kann sich so mit der Positionierung "seines" Bereiches schnell und stressfrei in die Herde integrieren. Das Ziel soll sein, dass sich die Herde immer weniger für das neue Pferd interessiert und somit nicht auf den Neuankömmling stürmen wird, wenn er sich das erste mal in der Herde befindet.

Die Integrationszeit kann zwischen 3 Tagen und 2 Wochen dauern. Zu Beginn wird sich das Pferd ausschließlich im Integrationsbereich befinden. Erst wenn sich das Pferd stressfrei in seinem Bereich eingelebt hat, wird es unter Aufsicht der Stallbetreiber stundenweise auf die Lauffläche zur Herde gelassen. An diesem Punkt beginnt die tatsächliche Arbeit - das Gewöhnen an den Kraftfutterautomat. Der Neuankömmling wird wiederkehrend händisch in den Automaten geführt und zur Belohnung mit kleinen Futtermengen gefüttert.

Es ist immer wieder spannend, wie schnell sich jedes einzelne Pferd an die "neue" Fütterung gewöhnt!

Häufige Frage von Interessenten:

"Was ist wenn mein Pferd mal Boxenruhe verschrieben bekommt?"

Wir möchten natürlich nicht, dass es dazu kommt! Falls es jedoch dazu kommen sollte, gibt es auch hierfür eine Lösung. Der Integrationsbereich kann sowohl für Neuankömmlinge als auch als Krankenbox genutzt werden. Aufgrund der zentralen Positionierung des Bereiches wird ein krankes Pferd nicht der Herde entzogen. Es bleibt weiterhin in der Herde und hat somit kein Stress, was der Genesung beiträgt.