ZeitübersichtInformationen für den Verbraucher

Die Eier-Uhr: Kühlung, Lagerung, und Verarbeitung von Eiern

Legefrische Eier erreichen erst nach einer Mindestreifezeit von drei Tagen ihr volles Aroma und somit ihre optimale Verarbeitbarkeit.

Dann eignen sie sich am besten für die Zubereitung von verlorenen und pochierten Eiern oder zum Schlagen von Eischnee. Selbst zum Kochen sind sie dann noch etwas zu jung, denn sie lassen sich relativ schlecht aus der Schale pellen. Nur für rohe Speisen und Getränke sollten legefrische Eier verwendet werden.

Übersicht der Gewichtsklassen:

XL: 73 Gramm und mehr

L: 63 bis unter 73 Gramm

M: 53 bis unter 63 Gramm

S: unter 53 Gramm (bei uns „Freiland-Mini“)

 

Quelle: www.deutsche-eier.info 

facebook

powered by CID Media GmbH